Subscribe to my newsletter and you get 10% off for your next purchase in my shop.

   .  

vegan
  -  Laumees Malwerkstatt   -  vegan

Nachdem ich zwei Tage lang mit meinen Experimenten die Küche verwüstet habe, kann ich tolle Neuigkeiten verkünden: Meine Bilder auf Holz sind jetzt vegan. Ohne Quark. :D Bisher habe ich sie mit selbst gemachtem Kaseinleim aus Bio-Quark hergestellt. Das funktioniert super – ich liebe die Festigkeit und die seidige Oberfläche. Doch ich suche schon seit längerem nach einer pflanzlichen Alternative – denn das ist einfach

Da ich sehr viel mit Textil arbeite, bin ich auch immer auf der Suche nach natürlichen Materialien, um meine Textilien einzufärben.Neben Pflanzenfarben gibt es alternativ auch die Möglichkeit, mit Soja und Pigment zu färben bzw. zu malen.Ich bin vor einiger Zeit auf die japanische Reserviertechnik Katazome gestoßen: Mit Hilfe selbstgeschnittener Schablonen, Reservierpaste aus Reis und Sojafarbe werden von Hand Muster auf Textilien gedruckt.Ich

Möchten sie Naturfarben ausprobieren, brauchen aber noch mehr informationen? Im Folgendne habe ich häufige Fragen beantwortet. Wenn Ihre Frage nicht dabei ist, kontaktieren Sie mich gerne. Meine Antworten beruhen auf eigenen Experimenten und sind natürlich nicht die einzige Wahrheit. Naturfarben sind ein tolles Feld für Experimente und die Ergebnisse variierien je nach Wasserhärte, Pigment, Art des Quarks/Leinöls. Sind Kaseinfarben wasserfest? Nur bedingt. Für den Innenbereich und

  Die Lichtechtheit von natürlichen Farben ist besonders für Maler/innen wichtig, aber auch bei pflanzengefärbten Textilien taucht die Frage danach immer mal wieder auf.    Natürliche Erden und Mineralfarben sind in der Regel sehr lichtecht und können problemlos in der Malerei verwendet werden.   Etwas schwieriger ist die Sache bei Malfarben aus Pflanzenfarbstoffen. Diese sind meist relativ lichtempfindlich, können verblassen oder sich mit der Zeit verändern. Genaue wissenschaftliche Untersuchungen

Bald ist Ostern und Eier lassen sich auch gut mit Pflanzen färben. Es gibt natürlich noch viel mehr Färbepflanzen, als die hier vorgestellten und es lohnt sich, zu experimentieren (aber bitte nur mit ungiftigen Pflanzen). Da es um die Jahreszeit wenig frische Blätter gibt, hier ein paar Anregungen für das Färben mit Tee.Zum Färben am besten weiße Bio-Eier verwenden (weiß wegen der schöneren

Gummi Arabicum in StückenAuf Papier lässt sich wunderbar mit Wasserfarbe malen, die man selbst herstellen kann. Ganz einfach funktioniert das mit Gummi Arabicum.Gummi Arabicum stammt von der afrikanischen Akazie. Der Baum sondert diesen Saft bei Verletzungen der Rinde ab. Dieser Saft von Laubbäumen ist wasserlöslich. Harze, wie z. B. Dammar, stammen hingegen von Nadelbäumen und lassen sich nur in Terpentin oder ähnlichem

Heute habe ich Krapplack aus Wurzeln hergestellt. Früher war Krapp ein wichtiges Pigment in der Malerei, das sich besonders gut für Lasuren eignet. Die Farbe variiert je nach Herstellung und Pflanze zwischen rosa, orange, feurig rot, bläulich und bräunlich. Ich habe versucht, einen möglichst feurigen Farbton zu bekommen.   Es wird allgemein angenommen, dass natürlicher Wurzelkrapp nicht so lichtecht ist, wie moderne Pigmente. Alzarinkrapplack, die synthetische