Subscribe to my newsletter and you get 10% off for your next purchase in my shop.

   .  

March 2012
  -    -  March

Bald ist Ostern und Eier lassen sich auch gut mit Pflanzen färben. Es gibt natürlich noch viel mehr Färbepflanzen, als die hier vorgestellten und es lohnt sich, zu experimentieren (aber bitte nur mit ungiftigen Pflanzen). Da es um die Jahreszeit wenig frische Blätter gibt, hier ein paar Anregungen für das Färben mit Tee.Zum Färben am besten weiße Bio-Eier verwenden (weiß wegen der schöneren

Gummi Arabicum in StückenAuf Papier lässt sich wunderbar mit Wasserfarbe malen, die man selbst herstellen kann. Ganz einfach funktioniert das mit Gummi Arabicum.Gummi Arabicum stammt von der afrikanischen Akazie. Der Baum sondert diesen Saft bei Verletzungen der Rinde ab. Dieser Saft von Laubbäumen ist wasserlöslich. Harze, wie z. B. Dammar, stammen hingegen von Nadelbäumen und lassen sich nur in Terpentin oder ähnlichem

Heute habe ich Krapplack aus Wurzeln hergestellt. Früher war Krapp ein wichtiges Pigment in der Malerei, das sich besonders gut für Lasuren eignet. Die Farbe variiert je nach Herstellung und Pflanze zwischen rosa, orange, feurig rot, bläulich und bräunlich. Ich habe versucht, einen möglichst feurigen Farbton zu bekommen.   Es wird allgemein angenommen, dass natürlicher Wurzelkrapp nicht so lichtecht ist, wie moderne Pigmente. Alzarinkrapplack, die synthetische