15 49.0138 8.38624 arrow 0 both 0 4000 1 0 horizontal http://laumee.de 300 4000 *
Sapere aude! - Horaz / Kant Es gibt zur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder. - A. Einstein Dance first, think later! - Samuel Beckett

Kaseinfarbe

Kaseinfarbe ist eine tolle und gesunde Alternative zur herkömmlichen Wandfarbe. Es lässt sich aber auch gut damit malen, besonders auf Holz. Auf flexibler Leinwand bröckelt die Farbe allerdings, wenn zuviele und zu dicke  Schichten übereinander aufgetragen werden. Die Pigmente strahlen in Kasein aber besonders schön. Mit ein paar Tropfen Leinöl vermischt, lässt sich auch leicht eine Kaseintempera herstellen, die flexibler ist als reine Kaseinfarbe. 
Kaseinfarbe trocknet wasserfest auf und eignet sich, dünn aufgetragen, auch als Grundierung unter Eitempera.

Im Handel gibt es reines Kaseinpulver, die Herstellung funktioniert aber auch mit ganz normalem Magerquark. Um das Kasein aufzuschließen eignet sich neben Borax auch Ammonium/Hirschhornsalz (aber Vorsicht, es schäumt sehr stark. Deshalb unbedingt ein großes Gefäß nehmen).

Zur Herstellung von Wandfarbe eignet sich z.B. Champagnerkreide, die einen schönen warmen Farbton hat. Die Kreide wird einige Zeit in Wasser eingesumpft und erst kurz vor der Verarbeitung zum Kaseinleim dazugegeben. 

Zum Malen auf Holz oder Leinwand gibt man einfach etwas farbiges Pigment zum Kaseinleim. Der reine Kaseinleim hebt sich, mit einem Tropfen Nelkenöl versetzt,  im Kühlschrank einige Tage auf. Wenn er mit Pigment vermischt ist, muss er allerdings zügig verarbeitet werden, da er sehr schnell seine Bindekraft verliert.

Wer die Mühe nicht scheut und sich die Farbe selber mischt, bekommt wirklich schöne Wände ohne jegliche giftige Ausdünstungen. Die Farbe ist außerdem diffusionsoffen, d.h. die Wand kann atmen, was sich gut auf das Raumklima auswirkt.
___________________________

Mein Grundrezept mit Magerquark:

Kaseinleim

zu 500 g Magerquark werden 3/4 EL Hirschhornsalz* in warmem Wasser aufgelöst dazugegeben (Vorsicht schäumt! Am besten Schutzbrille tragen.)
Alles gut verrühren und stehen lassen, bis der Quark gelblich transparent wird – mindestens 30 min.
In Wasser eingeweichtes Pigment dazugeben und vermalen. Evtl. mehr Wasser dazugeben.

*Alternativ kann man auch 1 EL Borax nehmen, das jedoch nicht mehr frei verkäuflich ist.

________________________________


Grundrezept mit Kaseinpulver:

50 g Kaseinpulver über Nacht in etwa 250 ml Wasser einweichen. Am nächsten Tag 15 g Hirschhornsalz in warmem Wasser auflösen und dazugeben (in großem Gefäß!). Alles gut verrühren und solange stehen lassen, bis ein gelblich-transparenter Leim entstanden ist. 


ACHTUNG: Hirschhornsalz in großem Gefäß auflösen, da es stark schäumt! Für Hirschhornsalz KEIN heißes, sondern nur warmes Wasser verwenden !

Kasein als Gesso

Den fertigen Leim mindestens im Verhältnis 1:1  mit Wasser verdünnen. Anschließend mit in Wassser eingesumpfter Champagnerkreide vermischen. Ich nehme etwa zu gleichen Teilen Kreide und Leim. 


Wer einen reinweißen Untergrund bevorzugt, kann etwa ein Viertel der Kreide durch Titanweiß ersetzen.

Das bietet sich auch auf naturfarbenem Leinen an, da nasse Kreide transparent wird. Es kann beim Malen sehr stören, wenn die dunkle Farbe des Stoffes zum Vorschein kommt.

Kasein hat sehr viel Spannung, weshalb der Leim mit Wasser verdünnt werden sollte. Die Leinwand am besten mit 2-3 sehr dünnen Schichten grundieren und etwa 24 Stunden trocknen lassen.


Kasein als Wandfarbe:

Wie oben beschrieben, Hirschhornsalz (oder Borax) in einem seperaten Gefäß mit etwas warmem Wasser auflösen. Für 1 kg Quark braucht man etwa 2 EL Borax oder 1 1/2 EL Hirschhornsalz.

1 kg Quark zusammen mit der Borax-oder Hirschhornsalzlösung in ein 10-l-Eimer geben, gut verrühren  und ca. 1-2 Stunden stehen lassen. 

Auf 1 kg Quark nimmt man ca. 2,5 -3 kg Kreide, die in etwa 1 l Wasser eingesumpft werden (wenn die Paste zu fest ist, einfach etwas mehr Wasser dazu geben). Zum Streichen mischt man beide Komponenten miteinander (evtl. mit Bohrmaschine + Mischaufsatz). Soviel Wasser hinzufügen, bis eine gut streichbare Farbe entsteht. 

Kreide ist in feuchtem Zustand transparent. Die Farbe wird aber schön samtig weiß und deckend, sobald sie getrocknet ist. Wer mag, kann auch ein Viertel der Kreide durch Titanweiß ersetzen, dann wird es wirklich sehr weiß. Titanweiß deckt auch in nassem Zustand.

TIPP: Nicht zuviel Wandfarbe auf einmal anrühren. Lieber immer nur einen Teil des Leims mit der Kreidepaste vermischen und verstreichen, die Masse wird sonst wahnsinnig schwer zu handhaben. Außerdem verliert die zusammengemischte Farbe relativ schnell an Bindekraft und sollte zügig verarbeitet werden.

Zwischendurch immer mal wieder umrühren, da sich das Pigment leicht absetzt. Für bunte Wände einfach farbiges Pigment in die fertige Farbe rühren.

 

Kaseintempera
Einfach in den fertigen Kaseinleim tropfenweise Leinöl oder Leinölfirnis hineingeben. Wieviel man hinzugibt, ist Geschmackssache, der Ölanteil sollte insgesamt jedoch nicht mehr als 20-25% der Gesamtmenge betragen. 

Laut Max Doerner ist Hirschhornsalz-Kasein besser zum Emulgieren mit Öl geeignet als Borax-Kasein, da aus Leinöl mit Boraxresten alkalische Ölseife entstehen kann, die wassererempfindlich ist. 

Veganes Kasein

Ich werde immer mal wieder nach veganen Alternativen für Quark-Kasein gefragt und es gibt tatsächlich die Möglichkeit, aus z.B. Bohnen, Lupinen oder Erbsen einen Stoff zu gewinnen, der dem tierischen Kasein sehr ähnlich ist.

Ich habe bisher jedoch noch keine konkreten Tests hierzu gemacht. Wegen unseres Hausbaus habe ich momentan einfach sehr wenig Zeit. Sobald ich experimentiert habe, gibt es das Rezept natürlich hier zum Nachlesen und Ausprobieren.

Alternativ gibt es vegane Kaseinfarbe als fertiges Pulver zum Selbstanrühren zu kaufen.

 

*2 Comments*

  • 13. März 2015 at 9:42

    Kann man mit Kaseinfarbe auch Holz einfärben?
    Ich möchte meinen Massivholzschrank aus Kiefer weiß lasieren.
    Kann man hierzu einfach mit Wasser verdünnte Kasienfarbe verwenden und mit dem Schwamm auftragen?

    Über Kaseinfarbe liest man leider widersprüchliche Dinge. Einige sagen, Kaseinfarbe kann im Innenbereich für Holz verwendet werden, Andere sagen, dass Kaseinfarben für Holz ungeeigent sind und nur für mineralische Untergründe wie Putz, Beton, etc. zu verwenden ist.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

  • 30. Dezember 2015 at 18:38

    Hallo Daniel,

    sorry, ich habe Deinen Kommentar tatsächlich erst jetzt entdeckt, als ich mein Layout bearbeitet habe. Für Fragen bin ich immer zu haben und am besten klappt das per Kontaktformular oder E-Mail. 😉

    Ich bin natürlich super spät dran, aber möchte die Frage trotzdem beantworten. Grundsätzlich funktioniert Kasein sehr gut auf Holz und besonders in der Malerei klappt das prima. Es spricht also eigentlich nichts dagegen, das Holz damit einzufärben. Kasein wirkt jedoch sehr matt und das ist nicht jedermanns Sache.

    Dennoch würde ich dazu raten, den Schrank lieber mit Leinölfarbe zu lasieren. Leinöl ist ein prima Holzschutz und lässt sich auch als Lasur auftragen.

    Viele Grüße

    Laumee

Leave a Reply